Wurzelbehandlung – wenn der Zahn innen krank ist

Bei Erkrankung des Zahninneren kann man mit einer Wurzelbehandlung den Zahn erhalten. Mit speziellen Instrumenten wird das erkrankte Gewebe aus dem Wurzelkanal entfernt, der Zahn von innen gereinigt und desinfiziert und anschließend für die Aufnahme einer Wurzelfüllung vorbereitet. Es ist für Zahnarzt, und insbesondere für die Patienten ein etwas aufwendigerer Eingriff. Durch eine fachgerechte Wurzelkanalbehandlung lassen sich jedoch hohe Kosten durch Zahnverlust und ggf. erforderlichen Zahnersatz und, für den Patienten akut noch wichtiger, Schmerzen und Beschwerden beim Kauen vermeiden.

Die Zahnwurzelbehandlung ist die beste Möglichkeit eine Entzündung der Zahnwurzel zu entfernen und zugleich den Zahn zu erhalten, selbst wenn der Nerv abgestorben sein sollte. Ziel einer solchen Wurzelkanalbehandlung ist die Entfernung des infizierten, abgestorbenen Gewebes aus dem Wurzelkanal.

In mehreren Sitzungen werden die feinen Wurzelkanäle mit speziellen, äußerst filigranen Werkzeugen aufbereitet, von Bakterien befreit und für die Wurzelfüllung vorbereitet. Mittels einer Längenmessung und Röntgenaufnahme erhält der Zahnarzt die nötigen Informationen für die Wurzelbehandlung.

Um den Zahn nach der Wurzelbehandlung zu stabilisieren wird er zunächst mit einer vorläufigen Füllung versorgt. Nach einer haljährlichen Kontrolle sollte der Zahn zur dauerhaften Stabilisierung mit einer Krone versorgt werden.

In unserer Praxis an der Neuenhauser Straße in Nordhorn beraten wir Sie gerne ausführlich zum Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung und zu den möglichen Kosten.